„Lesezeichen“ an Gemeindebücherei verliehen

15.07.2019

„Lesezeichen“ an Gemeindebücherei verliehen

Bildquelle: Markt Feucht

Diese Bewerbung hat sich gelohnt: Die Gemeindebücherei Feucht erhielt im Juli eines der begehrten „Lesezeichen“, einen mit 1.000 € dotierten Preis, den die Bayernwerk Netz GmbH in Kooperation mit der Bayerischen Staatsbibliothek und dem Sankt Michaelsbund vergibt.

Burkhard Butz, Kommunalbetreuer des Bayernwerks, zeigte sich bei der Scheckübergabe begeistert von der Feuchter Gemeindebücherei und bezeichnete sie als „wahrliches Kleinod.“ Die Veranstaltungen, die hier organisiert werden und die Ausleihzahlen sprächen für sich. Als besondere Leistung hob er die nachhaltigen Anstrengungen der öffentlichen Einrichtung hervor, mit immer neuen Ideen Kindern Freude am Lesen zu vermitteln. Damit habe sich die Bücherei den Preis mehr als verdient: „Die Gemeindebücherei Feucht trägt mit ihrer Arbeit zur Förderung des Lesens bei. Gerade im Zeitalter der Digitalisierung ist es wichtig, junge Menschen fürs Lesen zu begeistern. Das unterstützen wir mit dem Lesezeichen.“

Das Büchereiteam um Leiterin Antje Fritzsche bedankte sich für die Würdigung. Auch ihr Vorgesetzter, Hauptamtsleiter Florian Schmidt, und nicht zuletzt Erster Bürgermeister Konrad Rupprecht freuten sich über den Preis.

Das Geld wurde gleich in eine heiß begehrte Neuerung investiert. Ab sofort kann man in der Gemeindebücherei „tonies“ ausleihen. 50 neue Hörfiguren für die Toniebox wurden angeschafft.


Das Foto zeigt v.l.n.r.:
Erster Bürgermeister Konrad Rupprecht, Hauptamtsleiter Florian Schmidt, Burkhard Butz vom Bayernwerk und das Büchereiteam: Susanne Ritter, Antje Fritzsche, Claudia Türkyilmaz


Zurück...