Mit Stiftung zu den Sternen

23.07.2019

Mit Stiftung zu den Sternen

Bildquelle: Markt Feucht

Der Marktgemeinderat hat sich in seiner Juli-Sitzung auf einen Weg für die schon lange diskutierte Erweiterung des Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museums verständigt. Das Gremium stimmte einstimmig dafür, den Strukturvorschlag der Rechtsanwälte Bühner und Partner für ein gemeinsames Vorgehen von Marktgemeinde, Museumsverein und privaten Mäzenen weiterzuverfolgen.

Dieser sieht unter anderem die Gründung einer Stiftung vor, in der der Markt Feucht, der Museumsverein und private Sammler vertreten sind. Die Stiftung soll den im Eigentum des Marktes Feucht befindlichen wissenschaftlichen Nachlass von Professor Oberth, die Ausstellungsgegenstände und Archivalien des Museumsvereins sowie die Sammlungsgegenstände von Privatleuten zusammenführen, verwalten und bewahren. Außerdem soll die Stiftung die geplante Erweiterung des Museums als Bauherr durchführen. Der bestehende Museumsverein soll sich weiter um den Museumsbetrieb kümmern.

Als nächster Schritt ist nun ein Workshop der Beteiligten geplant, in dem die Eckpunkte für die Gründung einer Stiftung festgelegt, aber auch die Finanzierungsmöglichkeiten aufgezeigt werden sollen. Voraussichtlich im Oktober 2019 wird sich der Marktgemeinderat erneut mit dem Thema befassen.

 


Zurück...