Großer Besucherandrang beim Tag des offenen Denkmals

10.09.2019

Großer Besucherandrang beim Tag des offenen Denkmals

Bildquelle: Markt Feucht

Am Tag des offenen Denkmals zog es sehr viele Besucher nach Feucht. Nicht nur die Einheimischen wollten einen Blick in die alten Gebäude werfen, auch viele Auswärtige interessierten sich für die Sehenswürdigkeiten im Ort. Die Besucher kamen u.a. aus Bad Windsheim, Nürnberg, Neumarkt sowie der näheren Umgebung.

Interessante Führungen ließen zusammen mit dem Anblick der Räumlichkeiten die Besucher zum Staunen bringen. Im Pfinzingschloss führte Architekt Werner Fischer durch die einzelnen Stockwerke und informierte über das Gebäude.

Über einen enormen Ansturm von Interessierten konnte sich Marktgemeinderat Hannes Schönfelder (SPD) freuen, denn aufgrund der hohen Besucherzahl musste der historische Spaziergang in drei Gruppen geteilt werden. Architekt Klaus-Dieter Wenzel öffnete zum ersten Mal 2003 - damals noch Baustelle - den selbst renovierten Schlossbauernhof, den er und seine Familie mit 4 Generationen bewohnen und der zum Tag des offenen Denkmals zur Besichtigung offen stand. Der Besucherandrang fand vor diesem Gebäude kein Ende, denn viele Feuchter kannten aus ihrer Kindheit diesen Bauernhof. Geschätzt 200 Personen besuchten dieses Baudenkmal.

Weiter im Rahmenprogramm bot der Zeidler- und Volktrachtenverein Feucht e. V. im Zeidlerschloss Tanzvorführungen und Informationen. Die Ausstellungen im Zeidlerschloss, Pfinzingschloss und Rathaus wurden mit regem Interesse bestaunt. Weiterhin fanden auch im Rathaus das Bürgerbüro, der Sitzungssaal und das Büro des Ersten Bürgermeisters großen Anklang.

Ein Besuchermagnet für Groß und Klein war das Zeidelmuseum und das Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum, die an diesem Tag kostenfrei geöffnet hatten.

Somit konnte man auf einen gelungenen Tag des offenen Denkmals mit geselligem und informationsreichem Programm zurückblicken.

In der Fotogalerie finden Sie Impressionen zum Tag des offenen Denkmals

 


Fotos


Zurück...